Halbtags-Seminar: Lohnpfändung

Richtiger Umgang mit Gehaltspfändung

Die Lohnpfändung ist die häufigste Form der Zwangsvollstreckung. Wenn einer Ihrer Mitarbeiter Schulden hat, kann sein Gläubiger das ihm zustehendes Geld per Gehaltspfändung relativ einfach eintreiben. Das führt allerdings dazu, dass Sie als Arbeitgeber unbescholten in ein Zwangsvollstreckungsverfahren hineingezogen werden und auch noch haften, wenn Sie die an Arbeitnehmer und Gläubiger auszuzahlenden Teilbeträge falsch berechnen.

In dieser Veranstaltung vermitteln wir Ihnen anhand von Praxis-Beispielen die rechtlichen Grundlagen und Besonderheiten bei der Bearbeitung einer Lohnpfändung. Jede/r Teilnehmer/in ist zudem herzlich eingeladen, sich mit einem konkreten Fall und dazugehörigen Fragen aktiv einzubringen, um diesen vor Ort gemeinsam zu besprechen und zu lösen.

Dieses Halbtags-Seminar richtet sich an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Personalabteilung und Lohnbuchhaltung.

Inhalt
  • Drittschuldnererklärung richtig formulieren
     
  • Pfändbare Beträge richtig bestimmen
     
  • Zusammentreffen mehrerer Pfändungen
     
  • Exkurs: Abtretung von Arbeitsentgelt
     
  • Aufrechnung mit Arbeitsentgelt
     
  • Sanktionen und Vertragsgestaltung

Header Bildquelle: ©Christian Dubovan |unsplash.com

Martina Geest

Ihre Dozentin

Martina Geest
Rechtsanwältin (Syndikusrechtsanwältin)

Termine
13:00 -
Wo

Haus der Verbände
1. Stock
Lindenallee 16
24105 Kiel

Kosten
100,00 € für Mitglieder // 150,00 € für Nichtmitglieder
Anmeldung
Bis

Freie Plätze: 11 / 20

Jetzt anmelden

Nach oben