Halbtags - Seminar: Lohnpfändung

Richtiger Umgang mit Arbeitslohnforderungen

Die Zwangsvollstreckung in Arbeitslohnforderungen ist eine häufig angewandte Möglichkeit, um titulierte Forderungen / Abtretungen durchzusetzen. Das Arbeitseinkommen ist oftmals das einzige Vermögen des Schuldners und für den Gläubiger lässt sich das Bestehen von Lohnforderungen relativ leicht ermitteln.

In diesem Halbtags-Seminar erfahren Sie, was Sie als Arbeitgeber und Ihre Lohnbuchhaltung nach Zustellung eines Pfändungs- und Überweisungsbeschlusses beachten müssen und wie Sie die auszuzahlenden Teilbeträge an Arbeitnehmer und Gläubiger richtig berechnen, um nicht selbst haftbar zu sein.

Inhalt
  • Drittschuldnererklärungen richtig formulieren

  • Pfändbare Beträge richtig bestimmen

  • Zusammentreffen mehrerer Pfändungen

  • Haftungsfall vorläufiges Zahlungsverbot

  • Ermittlung pfändbares Arbeitseinkommen (Abschlag oder Vorschuss)

  • Besonderheiten bei Unterhaltspfändungen

  • Hinterlegung

Bildquelle: ©Christian Dubovan |unsplash.com

Danilo Wunger

Ihr Dozent

Danilo Wunger
geprüfter Rechtsfachwirt und Bürovorsteher der Kanzlei Lauprecht Rechtsanwälte Notare, Kiel

Termine
09:30 -
Wo

Haus der Verbände // 1. Stock
Lindenallee 16
24105 Kiel

Kosten
100,00€ für Mitglieder // 150,00€ für Nichtmitglieder
Anmeldung
Bis

Freie Plätze: 0 / 24

Leider sind alle verfügbaren Plätze dieser Veranstaltung belegt.

Kontakt


Nach oben