Konferenz "Arbeiten 4.0" am 6. März 2018

Arbeiten 4.0

Digitalisierung, Industrie 4.0, Big Data, Culture Change – komplexe Begriffe, die immer häufiger als Buzzwords auftauchen, wenn es um die sogenannte digitale Transformation unserer Lebens- und Arbeitswelt geht. Doch welche Chancen stecken im "Arbeiten 4.0"? Welche Risiken gibt es? Und wie können Unternehmen langfristig von dem Wandel profitieren?
Zum zweiten Mal laden die Kieler Wirtschaftsförderung und der Unternehmensverband Kiel alle Unternehmerinnen und Unternehmer ein, sich über unterschiedliche Aspekte des Digitalen Wandels zu informieren.

Inhalt

Vorträge, Erfahrungsberichte und interaktive Panels mit „Hands-On“-Methodenvermittlung zeigen, warum es sich lohnt, offen für den digitalen Wandel zu sein und diesen aktiv in seinem Unternehmen zu forcieren.

Programm

Ab 8.30 // Gäste Check- In          

9.00 // Begrüßung & Start in den Tag

Werner Kässens, KiWi, Geschäftsführer der Kieler Wirtschaftsförderungs- und Strukturentwicklungs GmbH
Hendrik Murmann, Vorstandsvorsitzender Unternehmensverband Kiel e.V.

9.10 // Grußwort

Dr. Ulf Kämpfer, Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Kiel

9.15 // Zukunft ist Vergangenheit: Eine Perspektive zwischen Regression und Revolution

Dr. Stephan E. Göthlich, Director Corporate Sector Purchasing and Logistics, Purchasing Strategies, Methods and Governance, Robert Bosch GmbH

10.15 // Mit einem cloudbasierten, offenen IoT System die digitale Transformation in Unternehmen forcieren

Marvin Eggebrecht, Sales Specialist for Cloud Application Solutions, Siemens AG 

11.05 // Kaffeepause

11.30 // Wie flexible Arbeitszeitmodelle funktionieren können – Ein Erfahrungsbericht

Dr. Gero Dietrich, Head of Center of Expertise, Labour & Employment, Corporate Human Resources und Ulrike Orywal, HR Manager Labour Law/Labour Relations, beide Drägerwerk AG & Co. KGaA

12. 00 // Coworking Management – Was KMU aus neuen Arbeitsformen und Start-Up-Kulturen lernen können und was besser nicht.

Harm Brandt, Campus Business Box e.V / opencampus.sh

12.30 // Mittagspause

13.30 // Panels 1- 4

15.30 // Kaffeepause mit Snack

16.00 // 3 x 13 Minuten: 3 Pitches von 3 Start-Ups mit 3 Ideen für KMU

16.30 // Wrap-Up          

Danach geselliger Ausklang   

Moderation:

Panel 01 // (Digitale) Geschäftsmodelle (weiter)entwickeln

Dieses Panel vermittelt den Teilnehmern praxisnah, digitale Geschäftsmodelle unter Anwendung strukturierter Methoden zu entwerfen. Sie lernen Grundlagen und Prinzipien innovativer Geschäftsmodelle kennen. In Übungen lernen die Teilnehmer, diese auf ihren konkreten Anwendungsfall zu übertragen.

Folgende Themen werden behandelt:

  • die Visualisierung und Bewertung des Geschäftsmodells
  • mit Value Proposition und Business Model Canvas Geschäftsmodelle entwerfen
  • Beispiele zu Industrie 4.0 und IoT (Internet of Things) kennen
  • Strukturen digitaler Geschäftsmodelle und deren Anwendung/Adaption kennen
  • mögliche Geschäftsmodelle der Zukunft kennen
  • Wettbewerbsvorteile für Kunden und Partner zu formulieren
  • Erfolgsaussichten digitaler Geschäftsmodelle zu beurteilen

Vorträge und Übungen helfen bei der Umsetzung der Theorie in die Praxis und geben erste Ansätze für eine dynamische Strategie.

Das Seminar richtet sich an einen gemischten Kreis aus Fach- und Führungskräften sowie Mitarbeiter anderer Bereiche und Hierarchie-Ebenen, die Vorgehensweisen und Methoden kennenlernen möchten, mit denen sie erfolgreich digitale Geschäftsmodelle entwickeln und neu gestalten können. Dazu zählen:

  • Geschäftsführer
  • Manager der Digitalisierung
  • Führungskräfte, zu deren Aufgabenbereich die Entwicklung und Weiterentwicklung digitaler Geschäftsmodelle gehört
  • Mitarbeiter aus den Bereichen Vertrieb, Service & Support, Buchhaltung, Ausbildung, Personal, die mit ihren speziellen Praxiserfahrungen wichtige Impulse beitragen können

Ihre Referenten

Panel 02 // Lost in Transformation? Nutzen erkennen & digitalen Fahrplan entwickeln --ausgebucht--

In diesem Panel wird das Risikopotential betrachtet, das entsteht, wenn Digitalisierung unbeachtet bleibt. Teilnehmer lernen ein Frühwarnsystem kennen, das hilft, Schwachstellen im Unternehmen zu erkennen und mit den Potenzialen der Digitalisierung abzugleichen. Anhand von Praxisbeispielen aus dem Mittelstand werden Dos und Don´ts beschrieben und Schritte für eine erfolgreiche Transformation abgeleitet.

Digitalisierung betrifft das gesamte Unternehmen, nicht nur die technischen Ablaufprozesse, sondern vor allem die Menschen, die mit der neuen Technik arbeiten. Deshalb werden Quergedanken angestellt, wie durchgängig eine Digitalisierung angegangen werden sollte.

Teilnehmer lernen...

  • ...warum es wichtig ist, mit kleinen Schritten auf dem Pfad der Digitalisierung für Begeisterung und Entlastung im Unternehmen zu sorgen.
  • ...wie elementar es ist, zu überprüfen, wo das Unternehmen steht und welche Schritte der Digitalisierung erfolgreich im derzeitigen Entwicklungsstadium umsetzbar sein können.
  • ...wie sie die Motivation und Unterstützung der Mitarbeiter für das Projekt "Digitalisierung" erhalten.

Dieses Panel richtet sich an Unternehmer und Geschäftsführer, die sich mit der Digitalisierung auseinandersetzen und besser verstehen wollen, wie das eigene Geschäft betroffen sein und transformiert werden könnte, ohne im Chaos zu versinken. Es richtet sich auch an diejenigen, die sich fragen, was ihr Geschäft überhaupt mit der Digitalisierung zu tun haben könnte.

Die DICIDE GmbH ist Spezialist auf dem Gebiet der Business Transformation und analysiert in der täglichen Praxis, welche Technologie den Unternehmer in seinem zukünftigen Erfolg sinnvoll unterstützen kann und sorgt für die entsprechende Implementierung sowie den Wissenstransfer an die Mitarbeiter. Die HEBEWERK Consulting begleitet den gesamten Veränderungsprozess auf der organisatorischen Ebene, auch mit Blick auf die Gruppendynamik, um die Voraussetzungen für eine erfolgreiche Umsetzung zu schaffen.    

In diesem Panel sind leider keine Plätze mehr frei!

Ihre Referenten

Panel 03 // Woher kommt das Neue? - Innovationskultur in Unternehmen

„Innovation? Das ist doch was für Startups!“, ist eine Sichtweise, die in vielen Köpfen fest verankert zu sein scheint. Doch Innovation ist wichtig – und eben nicht nur für Startups. Besonders auch KMU müssen sich der Frage nach ihrer Innovationskultur stellen und sich zukunftsorientiert und nachhaltig damit auseinandersetzen, um wettbewerbsfähig zu bleiben.
Das Potential für Innovationen ist in jedem Unternehmen vorhanden; es muss nur gefunden und genutzt werden. Aber zunächst einmal muss ein Unternehmen sich darauf verständigen, wie der Begriff „Innovation“ verstanden werden soll. Ist es ausschließlich DIE große Idee oder auch die kleinen Schritte, die angestrebt werden?

Weiterhin geht es um die Fragen, woher die Ideen für Innovationen eigentlich kommen, wie diese Ideen kreiert und aktiviert werden können und welchen Werteraum Unternehmen schaffen müssen, um eine lebendige Innovationskultur zu entwickeln. Ergänzt wird dieses Panel durch Vorträge zweier Kieler KMU zu ihrer Motivation, das Thema Innovation aktiv anzugehen und wie sich der Weg zu Fördergeldern gestaltet hat.

Ablauf

13.30 Uhr // Eröffnung und Begrüßung

13.40 Uhr // „Flüstergruppe“ und „Themenparkplatz“

13.50 Uhr // Vortrag von Sabine Wojcieszak, getNext IT: „Der Weg zu einer intakten Innovationskultur“

14.15 Uhr // Vortrag Dr. Jörg Posewang, Vorstandsvorsitzender der NetUSE AG: „Eine Frage der Motivation – Warum die NetUSE AG sich dem Thema Innovation aktiv nähert“

14.30 Uhr // Vortrag Maik Wojcieszak, Geschäftsführender Gesellschafter, Gründer und CTO der wobe-systems.com: „Unser Weg zum Fördergeld – ein Erfahrungsbericht“

14.45 Uhr // Themen-Café 1. Runde

15.00 Uhr // Themen-Café 2. Runde

15.15 Uhr // Ergebnis-Präsentation der Thementische

15.30 Uhr // Ende des Panels

Ihre Referenten

Panel 04 // Big Data & Produktion 4.0 - Der Weg zum vernetzten Unternehmen

Um die Wettbewerbsfähigkeit zu halten oder zu erweitern, wird im Zeitalter von Industrie 4.0 mehr und mehr auch kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) deutlich, dass sie eine Digitalisierungsstrategie erarbeiten und umsetzen müssen. Nur: Was heißt dies in der Praxis? Worauf ist zu achten? Wo genau sollte angesetzt werden? Welche Strategien und digitale Implementationen bieten sich insbesondere für KMU an?

In diesem Panel werden

  • praxisorientierte Wege zum vernetzten Unternehmen  aufgezeigt, verdeutlicht,
  • wie KMU heute von Big Data-Analysen für ihre Geschäftsprozesse nutzen können,
  • wie Bedienungs- und Kommunikationsprozesse zwischen menschlichen Nutzern und automatisierten Systemen gestaltet werden können und
  • welche Unterstützungsmöglichkeiten  das EU-Projekt „InProReg“ bei der Einführung innovativer Produktionstechnologien bietet.

Das Panel richtet sich an Unternehmensentscheider, Entwicklungs- und Technikleiter/-innen, die bereits erste Erfahrungen bei der Digitalisierung ihres Unternehmens gesammelt haben und in einen fachlichen und Erfahrungsaustausch mit Experten treten wollen. 

Freuen Sie sich auf diese Vorträge:

Die digitale Fabrik // Prof. Dr.-Ing. Henning Strauß, Fachhochschule Kiel

Digitalisierung und Big Data – wie KMU bereits heute profitieren können und wohin die Reise geht // Prof. Dr. Björn Christensen, Fachhochschule Kiel

Chancen und Aspekte der Mensch-Roboter-Kollaboration // Prof. Dr.-Ing. Bernd Finkemeyer, Fachhochschule Kiel

Innovative Produktionstechnologien für KMUs – Unterstützungsmöglichkeiten im Rahmen des EU-Projektes „Innovative Produktionsregion“ // Prof. Dr.-Ing. Thomas Meurer, Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Im Anschluss: Moderierte Fishbowl-Diskussion. 

Ihre Referenten

Alle Speaker im Überblick

Wir bedanken uns bei den vielen hochkarätigen Speakern, die ihr Wissen mit uns teilen (alphabetisch sortiert):

Marvin Eggebrecht

Sales Specialist for Cloud Application Solutions

Dr. Stephan E. Göthlich

Director Corporate Sector Purchasing and Logistics,Purchasing Strategies, Methods and Governance

Aussteller

Freuen Sie sich auf Info-Stände von

Location & Anfahrt

Veranstaltungsort

ATLANTIC Hotel Kiel
Raiffeisenstr. 2
24103 Kiel

Das ATLANTIC Hotel Kiel befindet sich gegenüber vom Hauptbahnhof. Von der A 7 kommend folgen Sie bitte am Autobahndreieck Bordesholm der A 215, die nächsten 21 km in Richtung Blumenthal / Kiel und fahren am Ende der A 215 geradeaus in die Straße Schützenwall. Nach 1,2 km biegen Sie rechts in die Straße Ziegelteich ein und am Ende der Straße rechts in die Kaistraße. Nach ca. 250 m biegen Sie in die Raiffeisenstraße rechts ab. 

Bitte nutzen Sie zum Parken die Parkfläche hinter dem Hotel oder das Parkhaus CAP in der Kaistraße.

Weitere Informationen zur Anreise und zum Parken finden Sie hier.

Die Veranstalter

Die Konferenz findet im Rahmen des Industriepolitischen Dialogs der Landeshauptstadt Kiel statt. An dieser Initiative sind die Landeshauptstadt Kiel, die Industrie- und Handwerkskammer zu Kiel, der DGB, die IG Metall und der Unternehmensverband Kiel e.V. beteiligt. Ziel ist es, die Rahmenbedingungen und Standortfaktoren des produzierenden Gewerbes zu verbessern und damit die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen zu stärken. Das Arbeitsprogramm gliedert sich in drei Handlungsfelder: Infrastruktur und Gewerbeflächen, Arbeits- und Ausbildungsmarkt, Image und Standortmarketing.

Termine
09:00 -
Wo

ATLANTIC Hotel Kiel
Raiffeisenstr. 2
24103 Kiel

Kosten
100,- € für UVKiel Mitglieder // 150,- € für Gäste
Anmeldung
Bis

Nach oben