Willkommen beim UV Kiel

Der UV Kiel vertritt die arbeitsrechtlichen und sozialpolitischen Interessen seiner Mitglieder und ist seit über 70 Jahren die Stimme der Arbeitgeber in der Region. Unserem Verband sind über 350 Unternehmen aus allen Branchen in Kiel und Umgebung mit ca. 42.000 sozialversicherungspflichtigen Beschäftigten angeschlossen.

Als Sozialpartner der Gewerkschaften setzen wir uns für einen erfolgreichen Wirtschaftsstandort ein und bilden ein Netzwerk, in dem Brücken gebaut und pragmatische Lösungen für Probleme erarbeitet werden.

Unsere Mitglieder profitieren durch unsere umfassende Beratung in allen Arbeits-, Tarif- und Sozialrechtsfragen, Informationsdienste und zahlreichen Veranstaltungen.

Aktuelles

Laufend aktualisiert: Wir haben die wichtigsten Fakten rund um die Corona-Pandemie und deren Auswirkung auf Unternehmen sowie hilfreiche Links für weitergehende Informationen für Sie zusammengestellt.
Wenn es um die Planung von Großprojekten geht, ist eine Voraussetzung von besonders hohem Wert: Die Möglichkeit der direkten und unmittelbaren Kommunikation. Diese möchten wir unseren Mitgliedern ermöglichen, indem wir Gesprächsrunden unter Planungsverantwortlichen und Stakeholdern organisieren.
Arbeitgeber sind bei angeordnetem Lockdown und nicht zur Fortzahlung der Vergütung unter dem Gesichtspunkt des Annahmeverzugslohns verpflichtet. 
Unter dem Titel „Ideen säen- Erfolge ernten“ konnte dieses Jahr bereits zum vierten Mal unsere Konferenz Arbeiten 4.0 stattfinden, die sich mit Innovation und Digitalisierung im industriellen Arbeitskontext auseinandersetzt. Wir hoffen, dass die neuen Ideen die auf unserer Konferenz Arbeiten 4.0 gesät wurden, Früchte tragen werden.
Der Beweiswert einer Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung ist erschüttert, wenn der Arbeitnehmer sich am Tag seiner Eigenkündigung krankmeldet und die bescheinigte Arbeitsunfähigkeit passgenau die Dauer der Kündigungsfrist umfasst.
Ab dem 1. November 2021 werden keine Entschädigungsleistungen mehr an Personen geleistet, für die behördlich eine Quarantäne oder ein Tätigkeitsverbot angeordnet wird, wenn die Anordnung durch Wahrnehmung einer öffentlich empfohlenen Schutzimpfung hätte vermieden werden können.

Folgen Sie uns

Dachverbände

 


UV_NORD.pngBDA.pngBDI-logo.png



Nach oben