Willkommen beim UV Kiel

Der Unternehmensverband Kiel (kurz: UV Kiel) ist ein freiwilliger Zusammenschluss von über 360 branchenübergreifenden Mitgliedsunternehmen in Kiel und Umgebung mit ca. 42.000 sozialversicherungspflichtigen Beschäftigten.

Der UV Kiel vertritt die arbeitsrechtlichen und sozialpolitischen Interessen seiner Mitglieder und ist seit über 70 Jahren die Stimme der Arbeitgeber in der Region. Als Sozialpartner der Gewerkschaften setzen wir uns für einen erfolgreichen Wirtschaftsstandort ein und bilden ein Netzwerk, in dem Brücken gebaut und pragmatische Lösungen für Probleme erarbeitet werden.

Unsere Mitglieder profitieren durch unsere umfassende Beratung in allen Arbeits-, Tarif- und Sozialrechtsfragen, Informationsdienste und zahlreichen Veranstaltungen.

Aktuelles

Laufend aktualisiert: Wir haben die wichtigsten Fakten rund um die Corona-Pandemie und deren Auswirkung auf Unternehmen sowie hilfreiche Links für weitergehende Informationen für Sie zusammengestellt.
Die Beschäftigung freier Mitarbeitender ist bei unklarer Abgrenzung zur Arbeitnehmertätigkeit immer ein hohes Risiko (Stichwort: Scheinselbstständigkeit). Nun macht das LAG Schleswig-Holstein darüber hinaus einen Rückzahlungsanspruch von geleisteten Honoraren von einem weiteren Aspekt abhängig. Lesen Sie hier mehr.
Wie hoch die Hürden anzusetzen sind, wenn es um die Kündigung eines Mitarbeiters aufgrund einer beleidigenden Äußerung geht, hat das BAG in diesem Urteil verdeutlicht. Beleidigende Äußerungen im Arbeitsverhältnis sind in Anlehnung an die strengen Vorgaben des Bundesverfassungsgerichts von der Meinungsfreiheit des Art. 5 GG geschützt, solange ein Sachbezug erkennbar bleibt.
Die Erleichterungen für Stundungen der Sozialversicherungsbeiträge wurden nun (letztmalig) für den Monat Mai 2020 verlängert. Zudem soll auch noch für Stundungsanträge bis September ein erleichterter Nachweis der Voraussetzung der "erheblichen Härte" gelten. Das Schreiben des GKVs und ein Antragsmuster finden Sie hier.
Die Spitzenverbände der gesetzlichen Krankenkassen weisen darauf hin, dass es vermehrt zu Fehlern bei der Beantragung und Abrechnung von Krankengeld in Höhe von KUG kommt. Dies betrifft insbesondere die Abgrenzung von Ansprüchen auf Krankengeld und Kurzarbeitergeld. Lesen Sie hier, worauf Arbeitgeber achten sollten.
Auch ein mündlich geäußerter Wunsch des Arbeitnehmers gekündigt zu werden, macht die nach erhaltener Kündigung erhobene Kündigungsschutzklage nicht treuwidrig. Warum Arbeitgeber gut beraten sind, auch bei einem Kündigungswunsch der Arbeitnehmer*innen einen Aufhebungsvertrag zu schließen oder auf eine schriftliche Kündigung zu bestehen, lesen Sie hier.

Folgen Sie uns

Dachverbände

 


UV_NORD.pngBDA.pngBDI-logo.png



Nach oben