Willkommen beim UV Kiel

Der Unternehmensverband Kiel (kurz: UV Kiel) ist ein freiwilliger Zusammenschluss von über 360 Unternehmen aus allen Branchen in Kiel und Umgebung mit ca. 42.000 sozialversicherungspflichtigen Beschäftigten.

Der UV Kiel vertritt die arbeitsrechtlichen und sozialpolitischen Interessen seiner Mitglieder und ist seit über 70 Jahren die Stimme der Arbeitgeber in der Region. Als Sozialpartner der Gewerkschaften setzen wir uns für einen erfolgreichen Wirtschaftsstandort ein und bilden ein Netzwerk, in dem Brücken gebaut und pragmatische Lösungen für Probleme erarbeitet werden.

Unsere Mitglieder profitieren durch unsere umfassende Beratung in allen Arbeits-, Tarif- und Sozialrechtsfragen, Informationsdienste und zahlreichen Veranstaltungen.

Aktuelles

Laufend aktualisiert: Wir haben die wichtigsten Fakten rund um die Corona-Pandemie und deren Auswirkung auf Unternehmen sowie hilfreiche Links für weitergehende Informationen für Sie zusammengestellt.
Ein Arbeitgeber muss regelmäßig erst einmal abmahnen, bevor er das Arbeitsverhältnis fristlos kündigen kann. Dies gilt insbesondere, wenn der betroffene Arbeitnehmende nur einmal unentschuldigt gefehlt hat und zwar auch dann, wenn dies bereits am dritten Arbeitstag passiert. Die Entscheidung verdeutlicht, dass zu Beginn des Arbeitsverhältnisses keine anderen Maßstäbe an die Bewertung einer Pflichtverletzung zu stellen sind als im weiter fortgeschrittenen Arbeitsverhältnis.
Am 18. November 2020 haben Bundestag und Bundesrat dem Dritten Bevölkerungsschutzgesetz zugestimmt. Es ist nun auch im Bundesgesetzblatt veröffentlicht worden und somit in seinen wesentlichen Teilen in Kraft getreten. Für Arbeitgeber ist besonders eine Ergänzung des § 56 Absatz 1 Infektionsschutzgesetz für die Erstattung des Verdienstausfalls interessant. Lesen Sie hier mehr dazu.
Das BAG hat ein Vorabentscheidungsersuchen an den Gerichtshof der Europäischen Union gerichtet zur Klärung der Frage, ob der Anspruch auf bezahlten Jahresurlaub der Verjährung unterliegt, auch wenn der Urlaub aufgrund unterlassener Mitwirkung des Arbeitgebers nicht verfallen konnte. Die Einschätzung des EuGH ist höchst praxisrelevant und wird zeigen, ob Arbeitgeber bei unterlassenem Hinweis auf den Urlaubsverfall Gefahr laufen, sich endlos aufgestapelten Urlaubsansprüchen auszusetzen.
Im Betrieb war es zu zeitlichen Überschreitungen der in einer Betriebsvereinbarung festgelegten Schichtzeiten gekommen. Der Betriebsrat leitete ein Beschlussverfahren ein und forderte von der Arbeitgeberin die Unterlassung der Duldung bzw. der Entgegennahme der Ableistung von Überstunden, ohne dass hierüber eine Einigung mit dem Betriebsrat herbeigeführt wird. Das BAG hat Betriebsräten eine dahingehende Absage erteilt, aus wenigen, besonders gelagerten Ausnahmefällen bereits ein mitbestimmungswidriges Verhalten des Arbeitgebers herzuleiten.
Eine Verkehrswende ist erforderlich, das steht außer Frage. Gelingen kann die Verkehrswende aber nur dann, wenn Maßnahmen Akzeptanz finden und die konkrete Umsetzung in der richtigen Schrittfolge und unter Abwägung aller betroffenen Interessen erfolgt. Dazu gehören insbesondere auch die Interessen der regionalen Unternehmen, die als Arbeitgeber soziale Verantwortung übernehmen und als Gewerbesteuerzahler kommunale Handlungsspielräume ermöglichen.

Folgen Sie uns

Dachverbände

 


UV_NORD.pngBDA.pngBDI-logo.png



Nach oben